Die 26er CTF 2017 (Start von 8:00 - 11:30 Uhr) nimmt direkt eine Abkürzung. Die ist insgesamt 4,3 km lang und führt durch das Tal des Weiberner Baches aufwärts über Feldwege (zum Teil geteert) um dann an der steinernen Brücke über dem Schäferbach auf die anderen beiden CTF-Strecken zu stoßen. Beim Zusammentreffen haben die anderen Teilnehmer bereits 16 km in den Beinen. Gemeinsam führen alle 3 Routen durch den Weiberner Wald bis zum Wanderparkplatz „6 Eichen“, queren am Heidener Hof die B412 und befahren die Kohlstraße bis kurz vorm Amerikaner. Nach dem Überqueren der L83 wird die Kontrollstelle „Brohltalblick“ an der Hannebacher Lay angefahren. Ab hier fahren die Teilnehmer der 26er und der 38er CTF am Engelner Maar und der Sandgrube Engeln vorbei zurück zum Ausgangspunkt.

Die 38er CTF 2017 (Start von 8:00 - 11:00 Uhr) startet wie die 51er CTF durch das Weiberner Bachtal abwärts bis zum Campingplatz Falklaymühle, biegt dort ins Nettetal (aufwärts) ab (L83, K16) und beginnt wenig später mit dem abwechslungsreichen Aufstieg der letztendlich im Wintersportgebiet der Gemeinde Arft seinen vorläufigen Höhepunkt findet. Rasant geht’s nun abwärts ins Tal der Nette zur 1. Verpflegungsstelle. Nur wenige Meter neben dem Schäferbach führt der Weg aufwärts zur steinernen Brücke. Das Plätschern des Wassers ist auf dem ganzen Streckenabschnitt unüberhörbar. Es folgt die Fahrt durch den Weiberner Wald bis zum Naturdenkmal „6 Eichen“, die Querung der B412 am Heidener Hof und die Weiterfahrt über die Kohlstrasse bis kurz vorm Amerikaner. Nach 30 km ist die Verpflegungsstelle 2 „Brohltalblick“ erreicht. Ab hier fahren die Teilnehmer der 26er und der 38er CTF am Engelner Maar und der Sandgrube Engeln vorbei zurück zum Ausgangspunkt. Auch auf diesem letzten Streckenabschnitt gibt es noch einmal einen gigantischen Blick auf die Burg Olbrück.

Die 51er CTF 2017 (Start von 8:00 - 10:30 Uhr) startet wie die 38er CTF durch das Weiberner Bachtal abwärts….. (siehe oben). Nach der Verpflegungsstelle 2 folgt die Abfahrt durch die Täler des Perler Baches und des Brohlbaches bis nach Oberzissen. Das ist ganz unten. Nach dieser 12 km langen Abfahrt hilf der seichte Anstieg durch das Tal des Brenker Baches wieder in den Tritt zu kommen. Den braucht der Teilnehmer der 51er CTF um die Anstiege nach Galenberg (Verpflegungstelle 3) und anschließend zum Steinberger Hof zu meistern. Die letzten 7 km über Appentaler Hof und Engelner Bahnhof ins Ziel kann man als Ausrollen bezeichnen.

 

Blick auf Burg Olbrück
Burg Olbrück, im Hintergrund die asiatische Rheinseite. Dieser Blick bietet sich den Teilnehmern der 26er und 38er CTF zwischen Hannebach und Engeln.
   

sigplus