Eine Mischung aus sportlicher Herausforderung und landschaftlichen Genussfahrten mit einem gewissen Kulturanteil.

 

10 Mountainbiker des Radsportvereins „Wildpferde Weibern“ e.V. waren von Donnerstag bis Montag auf Tour in und um Höxter. Sie starteten alle und immer zusammen zu 3 Ausfahrten:

Wildpferde warten auf den Fährmann der kleinen Seiltechnikfähre

Auch in diesem Jahr starteten die Fahrradfahrer des RSC  Wildpferde Weibern ihre diesjährige Vereinstour. Während die Rennradfahrer im Münsterland unterwegs waren, führte die Tour der Mountainbiker in den Taunus.

Aufgrund eines krankheitsbedingten geschrumpften Kaders starteten fünf Rennradfahrer freitags morgens ihre Tour von Weibern aus nach Bad Breisig. Dort nahm man den Zug nach Wesel, um sodann den vor ihnen liegenden 110 km Weg nach Münster mit dem Rad zu bewältigen. Begleitet wurden die fünf Rennradfahrer von

7 Mountainbiker des RSC - Wildpferde Weibern e V. verbrachten Ende August ein verlängertes Wochenende im Mountainbikerevier rund um die beiden Feldberge im Taunus. Auf Empfehlung von einheimischen Bikern (die sozialen Medien machten es möglich) wurde an der Hohemark in Oberursel genächtigt.  Das machte es möglich vor der Haustüre sofort in die ausgewählten Touren per GPS-Guide einzusteigen. Bei optimalem Radfahrwetter wurden der kleine und der große Feldberg sowie der Winterstein, der Altkönig und der Herzberg (incl. Turm) erklommen. 5 platte Reifen mussten repariert werden. Ansonsten verliefen die Ausfahrten störungsfrei. Insgesamt wurden

Die Rennradabteilung des Radsportklubs Weibern hatte im Rahmen der Vorbesprechungen festgelegt, dass die diesjährige Vereinstour nach Freiburg führen sollte. Mit 6 Rennradfahrern und Dieter Pütz sowie Eugen Ritzdorf im Begleitfahrzeug startete die Truppe dann am Freitag morgen Richtung Süden.

Zunächst ging es die 30 Km zum Bahnhof nach Andernach. Von dort nahmen dann die Radfahrer  die Bahn bis nach Offenburg,  wo das Begleitfahrzeug auf die Truppe wartete.
Alfred Reuter, der wieder  die Touren ausgearbeitet hatte, sah nun eine Wegstrecke von 113 Km bis Freiburg vor. Mitten in der Wildpferde auf TourAltstadt war in diesem Jahr das Domizil der Radsporttruppe. So kamen sie dann nach immerhin 143 geradelten Kilometer im Hotel Central an. Nach einer Verschnaufpause und Erfrischung erkundete die Truppe dann die Altstadt von Freiburg.

Am nächsten Tag sollte die 131-Km-Route dann über Kaiserstuhl