Vereinsmeister 2017  

   

Die Rennradabteilung des Radsportklubs Weibern hatte im Rahmen der Vorbesprechungen festgelegt, dass die diesjährige Vereinstour nach Freiburg führen sollte. Mit 6 Rennradfahrern und Dieter Pütz sowie Eugen Ritzdorf im Begleitfahrzeug startete die Truppe dann am Freitag morgen Richtung Süden.

Zunächst ging es die 30 Km zum Bahnhof nach Andernach. Von dort nahmen dann die Radfahrer  die Bahn bis nach Offenburg,  wo das Begleitfahrzeug auf die Truppe wartete.
Alfred Reuter, der wieder  die Touren ausgearbeitet hatte, sah nun eine Wegstrecke von 113 Km bis Freiburg vor. Mitten in der Wildpferde auf TourAltstadt war in diesem Jahr das Domizil der Radsporttruppe. So kamen sie dann nach immerhin 143 geradelten Kilometer im Hotel Central an. Nach einer Verschnaufpause und Erfrischung erkundete die Truppe dann die Altstadt von Freiburg.

Am nächsten Tag sollte die 131-Km-Route dann über Kaiserstuhl

Aus verschiedenen Richtungen trafen am Donnerstagabend, den 31.08.2017, die Mountainbiker der Wildpferde Weibern in Mettlach an der Saar im Hotel Schwan ein. Die alljährlich Mehrtagestour konnte beginnen. Mettlach sollte der Ausgangspunkt sein, von deMountainbiker aus Weibern im Saarlandm die sechs Mountainbiker ihre drei Tagestouren starten wollten.

Sofort nach dem Frühstück am Freitag machte man sich mit dem Mountainbike auf der ausgesuchten Strecke auf den Weg, wobei das Outdoor Navi gute Dienste leistete. Zunächst ging es den steilen Anstieg hoch zum Lutwinuswald entlang des Welles und Zweibach zum Baumwipfel Pfad Orscholz und Aussichtsturm Cloef oberhalb der Saarschleife. An dieser Touristenattraktion konnten die Wildpferde nicht einfach vorbeifahren. Eine weise Entscheidung, denn der Blick in die Baumwipfel sowie auf die Saarscheleife zwischen Merzig - Schwelmmingen und Mettlach war beeindruckend. Anschließend wurde die Strecke fortgeführt entlang des Archäologieparks Römische Villa Borg.   

Vereinstour der RSC „Wildpferde“ Weibern nach Thomasberg

Die Rennradfahrerabteilung hatte die Vorstellung ein Ziel anzuvisieren, welches mit dem Rennrad in einer Tagesetappe erreicht werden konnte!

Im Bonner Raum ein Domizil zu finden um dann von dort 2 weitere Tagestouren zu starten, war dementsprechend derVorschlag der Rennradabteilung. Jan Klein hatte da schon eine Idee. In Thomasberg (Königswinter) gäbe eine Unterkunft, die ihm empfohlen worden sei. Außerdem gäbe es 2 RTF-Touren von Bonner Vereinen, die man von dort aus nach fahren könnte. Bundesradsporttreffen Thomasberg

RTF-Wart Alfred Reuter, der in all den vergangenen Jahren die Vereintouren hervorragend geplant und ausgearbeitet hatte, überließ daher in diesem Jahr die Tourenplanung der jüngeren Generation.

Mit modernen Mitteln per Computer und Streckenführung stellte Jan Klein dann die Route zum Überspielen auf das Fahrradnavi zur Verfügung. Auch das Begleitfahrzeug, dass in diesem Jahr mit Dieter Pütz und Eugen Ritzdorf besetzt war, sollte die Erleichterung der Wegführung und Orientierung erhalten.

So starteten dann am Freitag 7 Rennradfahrer und das Begleitfahrzeug -mit der Routenplanung auf dem Navi ausgestattet – ihre

Vereinstouren des Radsportklub „Wildpferde“ Weibern e.V.

Die Mountainbiketruppe und die Rennradriege hatten sich in diesem Jahr dazu entschlossen getrennte Vereinstouren zu tätigen.

Während die Rennradabteilung noch bis kurz vor ihren Start nach einem Beifahrer für das Begleitfahrzeug suchte, hatten die 9 Mountainbiker im Vorfeld der Planung das Problem einen gemeinsamen Termin finden zu können.

Als dieser dann jedoch feststand, fuhr man mit 3 PKW´s zum 340 km entfernten Ziel.