Am Vatertag wurde in Weibern ein neuer Rekord aufgestellt. Mit insgesamt 654 Teilnehmer konnten die "Wildpferde" Weibern bei ihrer RTF-CTF Veranstaltung die höchste Teilnehmerzahl der 20-jährigen Vereinsgeschichte verbuchen.
Dabei sah es am Vorabend der Veranstaltung alles anders als rosig aus. Mit betrübten Gesichtern und in Erinnerung der schlechten Wetterlage und Teilnehmerzahl der vergangenen 3 Jahre, liefen die Helfer und Mitglieder beim Aufbau herum. Wetter-Radar und auch die Wettervorhersage im Fernsehen hatten Regen prophezeit.


Der Vorsitzende Egon Klein hatte daher auch eine unruhige Nacht. Bereits um 5 Uhr stand er auf um nach den Witterungsverhältnissen zu sehen. Noch alles trocken, vielleicht bleibts ja dabei, waren seine Hoffnungen.
Als um 7.00 Uhr der Start für die Radtouristikfahrer freigegeben wurde, war die Anzahl der Starter sehr spärlich. Der Himmel machte aber keine Anstalten, das ansonsten so wichtige Nass freizugeben. Im Laufe der Zeit kamen immer mehr Teilnehmer zur Halle nach Weibern. Schnell war der Parkplatz überfüllt und die Leute suchten sich ihre PKW-Plätze.
Erfreulich in diesem Jahr für die Mountainbiker war, dass kaum Schilder im Wald verdreht oder entfernt worden waren, so dass die Biker auf den extra gekennzeichneten Wegen blieben und nicht teilweise orientierungslos im Wald umher irrten. Ein Dank an dieser Stelle an die Bevölkerung. Während die Rennradfahrer auf den asphaltierten Strecken keine Probleme mit dem Untergrund hatten, gab es bei den Mountainbiker die ein oder andere Stelle an der tiefer Boden die Fahrt erschwerte. Auch in diesem Jahr musste auf den beiden größeren CTF-Strecken die Nette überquert werden, was die Mountainbiker aber (mit wohl wenigen Ausnahmen)als kleines Highlight empfanden. Die neue Streckführung der CTF ließ den Radsportfreunden die schöne Eifellandschaft näher bringen.
Sowohl beim Start und Ziel als auch an der Kontrollstelle in Hannebach kamen Mountainbiker und Rennradfahrer zusammen.
Da es lediglich im Ahrtal für die Rennradfahrer eine kurze Schauer gab, ansonsten bei warmen und trockenem Wetter die Radfahrer ihrem Hobby nachgehen konnten, blieben viele auch nach dem Radfahren vor und in der Halle sitzen und genossen die leibliche Versorgung mit Getränken, Kuchen und Produkten aus der Imbissbude.
Insgesamt hatten 227 Rennradfahrer mit Wertungskarten und 28 Trimmfahrer (Rennradfahrer ohne Wertungskarten) den Weg nach und um Weibern herum gefunden. Eine starke Beteiligung mit 399 Teilnehmern zeigte sich für die Mountainbikeabteilung am Ende der Startzeit. Insgesamt hoch zufrieden und froh nach 3 Jahren nochmals so viele Teilnehmer zu sehen, gab sich dann auch Egon Klein und die Mitglieder.
Mit 29 Startern war der RST Ochtendung auch als stärkster Verein vertreten und gewann die "Meistbeteiligungstrophäe". Im folgten mit 20 Teilnehmern der Buchholzer Radsportclub sowie mit jeweils 14 Teilnehmer der Nachbarverein "Brohltal" und die RTF-Freunde Koblenz.

 

Bilder RTF:

 

Bilder CTF: