Vereinsmeister 2017  

   

Als am Vatertag um 7:00 Uhr der Start für die Rennradfahrer freigegeben wurde, waren sich einige Mitglieder des RSC Wildpferde Weibern sicher, dass heute höchstens 150-200 Radler den Weg nach Weibern finden würden. Bei 3 Grad und diesigem Wetter wäre es einfach zu ungemütlich um vom warmen Ofen zu Hause sich nach Weibern aufzumachen. So sagte denn auch später ein Mountainbiker beim Annähern an die Kontrollstelle im Bereich Nettehöfe : "Maach de Kühlschrank op, esch wel mesch opwärme"

("Öffne den Kühlschrank, ich möchte mich aufwärmen"). Obwohl die Temperaturen nur leicht nach oben gingen strömten im Laufe des Vormittags immer mehr Radfahrer in die Halle zur Anmeldung. Am Ende konnten wir es kaum glauben. 519 Teilnehmer waren nach Weibern gekommen. 285 Mountainbiker folgten den ausgeschilderten Wegen durch die schöne Landschaft der umliegenden Region. Ca 130 wählten dabei die 50 Km Strecke durch den tiefen Boden der Waldregion. Einige Plattfüße mussten dabei in Kauf genommen werden, da die Folgen des letzten Sturms an einer Stelle noch nicht ganz beseitigt waren. Mit Schlamm behaftet fanden sich die Moutainbikeräder dann an der Halle ein, um dort mittels Pumpe aus dem Bach ihrer Räder abzuspritzen.
Für die Straßenvariante entschieden sich 159 Rennradfahrer mit Wertungskarten sowie 73 Rennradfahrer ohne Wertungskarte(Trimmfahrer), von denen sich 30 für die 100er Strecke entschieden.
Aus allen umliegenden Regionen kamen die Radfahrer heran, und der Parkplatz an der Halle reichte bald nicht mehr aus. Bis vor dem Ortsausgang nach Wabern standen geparkte PKW`S. Nach dem Vereinsrekord im vergangenen Jahr von über 600 Teilnehmern war diese überraschende Teilnehmerzahl die 2.Größte der Vereinsgeschichte. Mit viel Freude haben die Mitglieder dies aufgenommen und wurde somit für ihre Mühen der Organisation und Ausrichtung belohnt.
Die meisten Teilnehmer eines Vereins stellten die Sturmvögel aus Bonn. Sie kamen mit 20 Personen zu der Veranstaltung. Ihnen folgten der RST Ochtendung mit 15 Radfahrern, dicht gefolgt von Weilerswist die von zu Hause aus eine Sternfahrt mit 14 Personen nach Weibern unternommen hatten.Vereine aus Buchholz,Mayen,und Brohltal stellten gleichstarke Teilnehmerzahlen dar.
Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung, so dass nach dem offiziellen Ende noch kräftig Vatertag gefeiert wurde.

Eugen Ritzdorf