Der Radsportverein "Wildpferde" Weibern e.V., der in diesem Jahr sein 30jähriges Bestehen feiert bedankt sich bei 426 Teilnehmern der Doppelveranstaltung 29. Wildpferde RTF und 24. CTF "Rund um die Burg Olbrück". 150 Rennradfahrer und 276 Mountainbiker nahmen die insgesamt 346 ausgeschilderten Kilometer unter die Räder. Es waren deutlich weniger Teilnehmer als in den Vorjahren. Das lag aber nicht am Wetter, zumindest nicht am Wetter vor Ort. Im Gegenteil - Es herrschte optimales Fahrradwetter. Vielmehr war es so, daß die Wetterprognosen der Vortage einfach so schlecht waren, dass viele vermeintliche Teilnehmer schlicht und einfach ihre Planung für diesen Tag bereits im Vorfeld anders gestaltet haben.

Fast störungsfrei liefen die Touren ab. Lediglich ein Sturz im Bereich der Abfahrt ins Nettetal zerstörte das Schlüsselbein eines Mountainbikers. Die in der Nähe positionierten Sanitäterinnen des DRK Ortsverein Weibern bargen und halfen dem Mann und begleiteten ihn bis zur Übergabe an den herbeigerufenen Rettungsdienst. Auf der Rennradstrecke im Bereich Nickenich - Kruft gab es gegen Ende der Veranstaltung einen kurzen heftigen Regenguss, der aber gerade mal dazu geignet war den Staub und die Pollen aus der Luft zu holen.

Zu den Bildern:

Wir bedanken uns bei 316 Rennradfahren und 349 Mountainbikern für ihre Teilnahme.

Wer nicht möchte, dass seine Abbildung hier erscheint möge es mir mitteilen (Impressum). Das Bild wird dann sofort entfernt.

Zu den Bildern:

Radsportveranstaltung am Vatertag in Weibern mit neuem Teilnehmerrekord

Der Wettergott hatte es gut mit den Weiberner „Wildpferden am Vatertag gemeint.

So war es dann auch kein Wunder, dass trotz der früh morgendlichen Kälte im Laufe des Vormittags immer mehr Radfahrer in der Halle einfanden um an der Mountainbiketour und der Rennradstrecke teilzunehmen.

Am Ende konnten mit einem weiteren Teilnehmerrekord von 768 Radfahrern aufgewartet werden.

Am Vatertag wurde in Weibern ein neuer Rekord aufgestellt. Mit insgesamt 654 Teilnehmer konnten die "Wildpferde" Weibern bei ihrer RTF-CTF Veranstaltung die höchste Teilnehmerzahl der 20-jährigen Vereinsgeschichte verbuchen.
Dabei sah es am Vorabend der Veranstaltung alles anders als rosig aus. Mit betrübten Gesichtern und in Erinnerung der schlechten Wetterlage und Teilnehmerzahl der vergangenen 3 Jahre, liefen die Helfer und Mitglieder beim Aufbau herum. Wetter-Radar und auch die Wettervorhersage im Fernsehen hatten Regen prophezeit.

Als am Vatertag um 7:00 Uhr der Start für die Rennradfahrer freigegeben wurde, waren sich einige Mitglieder des RSC Wildpferde Weibern sicher, dass heute höchstens 150-200 Radler den Weg nach Weibern finden würden. Bei 3 Grad und diesigem Wetter wäre es einfach zu ungemütlich um vom warmen Ofen zu Hause sich nach Weibern aufzumachen. So sagte denn auch später ein Mountainbiker beim Annähern an die Kontrollstelle im Bereich Nettehöfe : "Maach de Kühlschrank op, esch wel mesch opwärme"